Welche Gabelfeder (Wilbers, Öhlins, Wirth, ....)

technische Probleme

Moderator: Lutze

Welche Gabelfeder (Wilbers, Öhlins, Wirth, ....)

Beitragvon Transistor » 01.11.2019 - 08:46

Hallo zusammen,

Bei meinem Motorrad eine CBR 600f PC25 von 1994 ist im Winter das Justieren des Lenkkopflagers fällig. Gleichzeitig möchte ich die Federgabel überarbeiten. Denn der letzte Ölwechsel hier ist auch schon wieder einige Jahre her. Da bisher noch die Werksseitig verbauten Federn drin sind, und diese bereits ca 70tkm gesehen haben, wäre es naheliegend diese zu ersetzen.

Nur genau hier beginnt mein Problem. Welche Federn setzt man hier ein? Man liest sehr viel über diverse Federn, aber recht wenig über diese Federn in ner CBR.

Daher die Frage an euch, was habt ihr verbaut, wie ist der Unterschied spürbar etc?

Zu meinem Fahrertyp:
- gemütlicher Fahrer, ausschließlich Landstraße
- 95% ohne Sozius
- meist genutzt auf längeren Touren (Alpen, Dolomiten, Seealpen)
- 75kg fahrbereit + etwa 15kg Gepäck wenn s auf größere Tour geht

Natürlich würde ich das jeweilige Gabelöl des Federherstellers mit vorgeschriebenem Luftpolster nutzen. Simmerringe und Staubring würde ich Original Honda nehmen, da die wohl am exaktesten passen.

Aber nun bin ich auf eure Meinungen gespannt.

Gruß Transistor
Transistor
 
Beiträge: 2
Registriert: 01.11.2019 - 08:25
Geschlecht: Mann

Re: Welche Gabelfeder (Wilbers, Öhlins, Wirth, ....)

Beitragvon Rabbit-HH » 04.11.2019 - 17:01

Moin Moin und herzlich willkommen :hi:

Ich hatte seinerzeit in die Gabel meiner PC31 mal Federn von, ich meine es waren die von Wilbers, verbaut.
Und ganz ehrlich, ich hatte da dann keinen großen Unterschied festgestellt.

Und ich denke bei der von dir beschriebenen Fahrweise wirst auch Du da sicher nicht wirklich einen Unterschied spüren. Es sei denn die jetzt noch eingebauten Federn sind wirklich schon total "auf".

Wenn Du die CBR hart am Limit (Rennstrecke) bewegen würdest, dann wird es sicher einen Unterschied machen welche Federn Du da nun einbaust. Aber für den "normalen" Anwender/Fahrer genügt es wohl einfach nach Preis oder Vorliebe auszusuchen.

Gruß und viel Erfolg :spitze:
- Meine "Bikekarriere"
- Mitglied im Club der Asphaltknutscher 2009
- Wenn der Mensch soviel Vernunft hätte wie Verstand, wäre alles viel einfacher. (Linus Carl Pauling)
Benutzeravatar
Rabbit-HH
5 Sterne
5 Sterne
 
Beiträge: 10378
Registriert: 31.10.2006 - 10:45
Wohnort: Geesthacht/Hamburg Mopped: Kawa Z750ABS u.a.
Geschlecht: Mann
Alter: 54

Re: Welche Gabelfeder (Wilbers, Öhlins, Wirth, ....)

Beitragvon Transistor » 06.11.2019 - 13:14

Nunja es gibt da 2 Dinge die mir bei meiner letzten Großen Tour ziemlich stark aufgefallen sind, wo ich hoffe mit neune Federn etwas in den Griff zu bekommen.
Die CBR taucht meiner Meinung beim Bremsen relativ stark ein, das könnte etwas straffer sein. Gleichzeitig schlägt die Gabel beim überfahren einer Bordsteinkante generell durch. Das Finde ich ebenfalls nicht so prickelnd. => Sollte also etwas straffer von der Gabel sein. Gleichzeitig möchte ich auch nicht sehr viel an Komfort bei üblichen Straßen einbüßen.

Mit diesen Parametern ist auf alle fälle ein Progressive Feder gesetzt. Aber welcher Hersteller?
Und kann mir jemand sagen, ob in der PC25 eine progressive Feder ab Werk verbaut war? Denn sollte noch eine lineare Feder verbaut sein, so verspreche ich mir von der Änderung auf Progressiv schon eine deutliche Veränderung der von mir beschriebenen Parameter beim Bremsen und Bordstein überfahren.
Transistor
 
Beiträge: 2
Registriert: 01.11.2019 - 08:25
Geschlecht: Mann

Re: Welche Gabelfeder (Wilbers, Öhlins, Wirth, ....)

Beitragvon Lutze » 06.11.2019 - 15:37

:shock: Wie ballerst du denn über Bordsteinkanten das die Gabel durchschlägt? Oder ist da kein Öl mehr drin? Die 75 kg sind ja auch fast optimal für die japanischen Sportler.
Die PC31 hatte progressive Federn meine ich, ob das bei der PC25 der Fall ist weiß ich nicht. Federn bekommst du ja bei Louis, ich würde aber vorher erst mal demontierten um zu schauen was drin ist.
.
Erfahrung ist eine gute Sache.Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte :?
Benutzeravatar
Lutze
5 Sterne
5 Sterne
 
Beiträge: 20490
Registriert: 25.06.2002 - 07:18
Wohnort: Tangerhütte
Geschlecht: Mann
Alter: 53

Re: Welche Gabelfeder (Wilbers, Öhlins, Wirth, ....)

Beitragvon Luke » 07.11.2019 - 07:35

Die PC 25 hat Serie lineare Federn. Aber schau mal hier:

https://www.cbrforum.de/index.php?optio ... &f=3&t=997

Könnte interessant für Dich sein.
Benutzeravatar
Luke
5 Sterne
5 Sterne
 
Beiträge: 12462
Registriert: 07.06.2003 - 23:43
Wohnort: Hamburg Mopped: CBR 600F PC31b
Geschlecht: Mann
Alter: 51

Re: Welche Gabelfeder (Wilbers, Öhlins, Wirth, ....)

Beitragvon Jasl » 13.11.2019 - 23:42

Hallo,
Wenn die Gabel nicht einstellbar ist, wären prog. Federn sicher ein guter Kompromiss für Dich.
Evtl. würde es Dir reichen einfach 10mm weniger Luftpolster zu lassen -->härter.

Vielleicht hast Du momentan auch einfach zu wenig Öl drin. Lutze hat recht , so ein durchschlagen ist nicht normal.
Dran denken: Das Luftpolster wird ohne Federn gemessen! Sonst wird es zu weich!

Auf jeden Fall gutes Gelingen! :spitze:
Jasl
3 Sterne
3 Sterne
 
Beiträge: 60
Registriert: 16.12.2017 - 23:03
Wohnort: Moers
Geschlecht: Mann
Alter: 47


Zurück zu Foren-Übersicht   Tipps & Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron